/*Download-Links - PDF*/ a[href*='.pdf'] { padding-left: 1.5em; background: url(media/images/adobe_pdf_file_icon_32x32.png) no-repeat; background-size: contain; } /*Download-Links - WORD.doc*/ a[href*='.doc'] { padding-left: 1.5em; background: url() no-repeat; background-size: contain; } /*Download-Links - WORD.docx*/ a[href*='.docx'] { padding-left: 1.5em; background: url() no-repeat; background-size: contain; }

Archiv

Stand der Dinge - Juli 2019

Mehr…

2018 wurde das Kunstwerk "WASSER KENNT KEINE GRENZEN" der Künstler Maria Vill und David Mannstein (Beschreibung siehe unten) am Ende einer weiteren Ausschreibung als Denkmal für den Platz Sportpromenade 1 ausgewählt. Durch den Bedeutungswandel, weg von der politischen Würdigung der Wiedervereinigung im Wassersport, hin zu einer eher allgemeinen Aussage über das Element Wasser, führte unter den  Mitgliedern unseres Vereins zu unterschiedlichen Reaktionen:

  • Ca. ein Drittel der bisherigen Vereinsmitglieder können das Kunstwerk nicht mittragen, da ihnen insbesondere eine künstlerische Umsetzung des reinen Textes fehlt und weil dieser Text bereits in einem Brunnen in Göttingen Verwendung gefunden hat. Sie haben den Verein verlassen.
  • Ein weiters Drittel befürwortet das Projekt
  • Und das letzte Drittel möchte einfach nur, dass nach fast 30 Jahren überhaupt mal was fertig wird.

Und eben dies rückt nun tatsächlich in greifbare Nähe!

Ein neues Problem war, dass Künstler keine "Betonfachleute" sind. Uns war nicht klar, dass für jeden einzelnen Buchstaben genaue Statikberechnungen für die Armierung (Verstärkung von Betonbauteilen zur Erhöhung der Tragfähigkeit durch Eisen- oder Stahleinlagen) benötigt werden, damit sie überhaupt  - und wenn möglich - lange stehen bleiben. Außerdem kann nicht der "normale" Baubeton verwendet werden. Es muss ein Spezialbeton sein, der obendrein einen Graffitischutz enthält.

Dass sich nun der neue Vorstand des Terptow-Köpenicker Bezirkssportverbandes in die Verwirklichung des Kunstwerks einschaltete, stellt sich für unser Projekt als Glücksfall heraus: Der Vorsitzende, Herr Frank Wendler, ist an der Knobelsdorff-Schule in Spandau tätig. Dort werden Lehrlinge in diesem Bereich ausgebildet. Diese Schule hat bereits Erfahrungen mit der Herstellung von Betonbuchstaben gesammelt.

Dank dieser Hilfe könnte es dem Verein gelingen, das Projekt zu vollenden.

Die Grundsteinlegung ist für den Herbst 2019 geplant.

Und wieder sind wir ein Stück weiter gekommen - ES GEHT VORAN !

Weniger…

 März 2019  Protokoll der Mitgliederversammlung am 27.02.2019 und
 Rechenschaftsbericht 2018
Feb. 2018  Rechenschaftsbericht 2017
März 2017  Aktueller Sachstand 30.03.2017
März 2017  Zusammenfassung von Steffen Senkbeil
Aug. 2016  Denkzeichen-aktuell 5. Jahrgang 2. Ausgabe 2016
April 2016  Denkzeichen-aktuell 5. Jahrgang 1. Ausgabe 2016
28.03.2016  Bericht im Berliner Abendblatt
Dez. 2015  Denkzeichen-aktuell 4. Jahrgang 4. Ausgabe 2015
Okt. 2015  Denkzeichen-aktuell 4. Jahrgang 3. Ausgabe 2015
 April 2015  Denkzeichen-aktuell 4. Jahrgang 2. Ausgabe 2015
Jan. 2015  Denkzeichen-aktuell 4. Jahrgang 1. Ausgabe 2015
Nov. 2014  Rechenschaftsbericht des Vorstands für das Jahr 2014
10.10.2014  Artikel in der Märkischen Oderzeitung
Juli 2014  Denkzeichen-aktuell 3. Jahrgang 2. Ausgabe 2014
Juni 2014  Flyer
April 2014   die Grünau-Initiative „Denkzeichen des Berliner
 Wassersports“ e.V. ändert ihren Namen in
 „Denkzeichen Wassersport in Berlin“ e.V.
Feb. 2014  Denkzeichen-aktuell 3. Jahrgang 1. Ausgabe 2014
Dez. 2013  Denkzeichen-aktuell 2. Jahrgang 5. Ausgabe 2013 Seite 2
Sept. 2013  Denkzeichen-aktuell 2. Jahrgang 4. Ausgabe 2013 
Juni 2013  Denkzeichen-aktuell 2. Jahrgang 3. Ausgabe 2013
April 2013   Denkzeichen-aktuell 2. Jahrgang 2. Ausgabe 2013
März 2013  Denkzeichen-aktuell 2. Jahrgang 1. Ausgabe 2013
Dez. 2012  Denkzeichen-aktuell 1. Jahrgang 1. Ausgabe 2012
30.10.2012  Bericht in der Berliner Woche 
Aug. 2008  Bericht im Müggelheimer Bote